Mutierte Geschlechtsteile und Pizzakartons

The girl smiles and has a box for a pizza on a white background

Gestern habe ich in der dänischen Tageszeitung BT (lesen Sie den Artikel hier), gelesen, dass Mark Hartl von der Heriot-Watt University im schottischen Edinburgh eine Studie durchgeführt hat, in der er nachgewiesen hat, dass Pizzakartons giftige Stoffe enthalten, die dazu führen können, dass die Geschlechtsorteile von Schnecken mutieren…

– und das sorgt für Angst davor, dass dies auch beim Menschen passieren kann.

Frauen werden zu Männern… was für ein fürchterlicher Gedanke…!

Aber im Ernst – es kann nicht sein, dass wir von der Verpackung unseres ungesunden Essens krank werden… Viele sagen, dass der Tod immer einen Grund haben muss. Aber, hey… wir müssen doch nicht unser Essen in diesem Grund einpacken, oder?

Auf der anderen Seite gibt es SO viele andere viel wichtigere Dinge. Ich finde, dass das ganze Phänomen der Migration aus der Bahn gerät. Aber wenn unsere Lebensmittelkunden möchten, dass wir uns damit beschäftigen – dann kommen wir ihren Wünschen natürlich nach. Der Kunde ist König. Ganz einfach. Ich spreche hierbei nicht aus der Sicht der Druckerei (auf der anderen Seite sind die Druckereien für mich natürlich der König ?) – sondern über die Lebensmittelproduzenten. Sie sind es schließlich, die letztendlich dafür verantwortlich sind, dass die Produkte, die zu den Endverbrauchern geliefert werden (also auch Sie und ich), keine Giftstoffe enthalten, die aus der Verpackung in die Lebensmittel gelangen.

Haha – selbst Zigarettenfilter (also der gelbe Papierdruck) müssen geprüft und genehmigt werden, weil sie mit den menschlichen Lippen in Kontakt kommen – auch wenn die meisten zustimmen, dass die Inhaltsstoffe der Zigaretten der ungesunde Teil ist – sollte der Filter ist definitiv keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten… wir leben in einer seltsamen Welt…

Zum Glück müssen Sie sich über die Produkte, die von RR PRINT auf dem skandinavischen Markt angeboten werden, keine Gedanken machen.

Unsere Produkte enthalten keine perfluorierten Chemikalien. In einem der früheren Newsletter (hier) können Sie mehr darüber erfahren. Unsere Produkte enthalten ebenfalls kein Bisphenol A. Hier können Sie mehr darüber erfahren (auf Dänisch).

Weil wir wissen, wie wichtig es für unsere Kunden ist, dass sie ihren Kunden auf die beste Art und Weise zur Verfügung stehen, unterstützen wir unsere Kunden mit einer besonderen Beratung und konkreten Empfehlungen, um alle Herausforderungen, denen sie sich im Bereich der Lebensmittelverpackungen gegenübersehen, meistern zu können.